Glossar  > 

WWW

World Wide Web

im WWW am Strand mit Smartphone
World Wide Web - überall

Das WWW ist ein über das Internet aufbauendes System von untereinander verknüpften elektronischen Hypertext- bzw. HTML-Dokumenten. In dem Zusammenhang wird von Webdokumenten, Internetseiten, Webseiten und Webapplikationen gesprochen.

Das World Wide Web basiert auf zwei voneinander abhängigen Komponenten. Auf der einen Seite sind Server, für die Bereitstellung von Informationen, Bildern, Videos und anderen Daten verantwortlich und auf der anderen Seite die Client-Rechner. Beide Gruppen benötigen für das Versenden und Empfangen spezielle Software. Auf dem Server wird ein Webservice, ein Dienst der Daten über das HTTP(S)-Protokoll versendet, installiert. Jeder Client nutzt einen Webbrowser, mit dem die übertragenen Daten interpretiert und für den Nutzer angezeigt werden können.

Das Internet, ein weitverzweigtes Netzwerk aus Servern und Clients, welche durch Router, Switches und Gateways miteinander verbunden sind, ist für dieses System die technische Basis. Die paketorientierte Datenübertragung zwischen den verschiedenen Rechnern (Hosts) wird über das Transmission Control Protocol / Internet Protocol (TCP/IP) realisiert.

Zugang zum Internet und somit auch zum WWW erhalten die Nutzer über einen Provider. Dieser vergibt eine dynamische IP-Adresse aus dem ihm zugewiesenem IP-Pool und gewährleistet so die Nutzung auf stationären Computern und mobilen Endgeräten. Das World Wide Web besteht aus einer Vielzahl an Services, welche sich mittels eines Webbrowsers, eine Software die Hypertext-Dokumente interpretiert und grafisch darstellt, nutzen lassen. Das Aufrufen und Verwenden von Internetseiten und Webservices wird allgemein als Internetsurfen bezeichnet. Geprägt wurde diese Bezeichnung durch die US-amerikanische Bibliothekarin Jean Armour Polly, welche den Artikel „Surfing the Internet“ im Jahr 1992 veröffentlichte (Polly, 2008).

Neben dem Informationsaustausch und der Kommunikation untereinander dient das World Wide Web mit seiner enormen Anzahl von Webseiten auch der Präsentation und Darstellung. Zudem wächst der Umfang medialer Inhalte weiterhin und drängt immer mehr in den Alltag vieler Personen. Täglich werden soziale Netzwerke wie Facebook und Google+ aufgesucht, E-Mails abgerufen und sich über lokale und globale Geschehnisse informiert. Die Digitalisierung und Abhängigkeit vom Internet nimmt stetig zu und wird in den kommenden Jahren mit seinen positiven und negativen Auswirkungen weiter an Bedeutung gewinnen.

Quellen:

  • Polly, J. A. (2008. März 2008). Surfing the Internet. Abgerufen am 10. August 2012 von Netmom.com: http://www.netmom.com/about-net-mom/26-surfing-the-internet.html

War diese Seite hilfreich für Sie?